Alfes + Sohn Grabenlose Rohrsanierung, Kanalsanierung

Grabenlose Kanalerneuerung perfekt durchdacht.

Das TIP-Verfahren
(Tight In Pipe / Rohr in Rohr)


Wie schafft man den Sprung einer wirtschaftlichen, ganzheitlichen Kanalsanierung mit langer Lebensdauer und das bei Bestandserhaltung der Infrastrukturen?

Eine der wichtigsten Aufgaben heute, ist eine Instandhaltung und Modernisierung der Rohrnetze, ohne die ganze Umwelt darüber in ihrem “Bewegungsablauf” einzuschränken.

Genau diesen entscheidenden Vorteil besitzen grabenlose Verfahren.

Grabenlose Einbindung der Zuläufe bei TIP-Verfahren (Tight in Pipe / Rohr in Rohr) mit Innenschweisssattel.

Das TIP-Verfahren ist die grabenlose Rehabilitation in gleicher Trasse(= Rohrstranglining ohne Ringraum nach ATV DVWK M 143-1).

Neurohr liegt eng am Altrohr an. Das Kreisprofil ist wieder hergestellt.  Dabei werden Kurzrohre oder verschweißte Rohrstränge aus PP-HM eng am Altrohr anliegend (Tight-In-Pipe) in die zu sanierende Haltung eingebaut.

Je nach Schadensgrad können dabei während des Rohreinbaus auch extremere Deformationen und Versatzbildungen ausgeglichen werden.

Verfahrensschema TIP-Verfahren.

© 2017 Alfes + Sohn GmbH