Alfes + Sohn Grabenlose Rohrsanierung, Kanalsanierung

Rohr-in-Rohr: Wie funktioniert das?

Das Berstlining-Verfahren
(Kurz- / Langrohr)


Sobald bei der Erneuerung aus hydraulischen Kapazitätsgründen ein gleicher bzw. größerer Rohrdurchmesser gefragt ist, empfiehlt sich das statische Berstlining-Verfahren.

Da es sich um ein Vollwandrohr mit eigener Rohrstatik handelt, spielt der Altrohrzustand im eigentlichen Sinne eine untergeordnete Rolle.

Wie beim TIP-Verfahren wird das Gestänge in das vorhandene Altrohr eingefahren. Durch einfaches Zurückziehen des Gestänges erfolgt der Rohreinzug. Der Berstkopf bricht dabei das Altrohr auf, formt den Bohrkanal, verdrängt dabei gleichzeitig die Altrohrstücke radial ins umgebende Erdreich und zieht im gleichen Arbeitsgang das Neurohr hinterher. Querschnittsvergrößerungen bis zu zwei Nennweiten sind möglich, bis DN 800.

Verfahrensschema statisches Berstlining-Verfahren-Langrohreinzug aus Gruben.

Verfahrensschema statisches Berstlining-Verfahren-Langrohreinzug aus Gruben.

© 2017 Alfes + Sohn GmbH